Manuelas Reise&Abenteuer Blog

Im Hotel bist Du Gast,im Wohnmobil Zuhause

Hey there! Thanks for dropping by Theme Preview! Take a look around
and grab the RSS feed to stay updated. See you around!

Archive for Juli, 2010

Freitag :
Am Freitag bin ich gegen 8 Uhr mit meinem Wohni losgedüst. Okay nicht wirlklich ich musste noch zum Tanken, aber
danach ging es dann los richtung Peißenberg. Ich habe mein Navi gestellt, und Sie hat mir promt auf die A7 gelotst.
Aber ich habe die A96 vermisst. Mein Navi wollte mir halt noch das schöne Allgäu und Bayrische Wald und Wiesen Idylle zeigen.
So gegen 10:30 bin ich in Peißenberg auf dem Campingplatz www.camping-ammertal.de angekommen, und wurde

HERZLICHST vom dem Campingplatz  Team Empfangen.
Ich habe nach einer kurzen Anmeldung den Platz ausgesucht , in einer Ruhigen ECKE nähe dem zweiten  Sanitärhaus.
Nun mußte ich nur noch Warten auf Annette, Roy, Günter, die Annette und den Roy habe ich vor einem Jahr auf einem Froum Treffen kennengelernt.
Wir haben uns nicht aus den Augen verloren, immer mit Annette Kontakt gehabt, Sie ist eine sehr nette Person…. aber dazu später mehr im Resüme!
Mein Wohnmobil stand nicht mal 5 Minuten kam Annette Ihr Gespann aufgefahren… Die Freude war groß, die Begrüßung sehr Liebevoll.
Natürlich die Hunde nicht vergessen, freuen Sich auch auf die kommende Wochenend Tagen.
Schnell war der Wohnwagen eingestöpselt und an Ort und Stelle!

Wohnwagen steht schon parat

Der Mittag verlief mit einem Kaffeglatsch vor dem Wohnmobil, in der Zeit baute der Roy das kleine Vorzelt auf.

Bild wurde Entfernt auf Wunsch !!
Abends haben wir dann Gegrillt.  Günter hat es sich nicht nehmen lassen für uns zu Grillen, was er auch gekonnt uns bewiesen hat. Mit eine Spezial Grillkohle wo man am Beutel die 4 ecken Anzündet und schon brennt alles.
Folienkartoffeln, Steak,  Zaziki , Gurkensalat waren auf dem Plan, und wir haben uns damit köstlich gelabt.
Der Spaziergang, ja ist Pflicht bei jedem Campingplatz einmal um die Stellplätze  zu laufen , mußten unseren Spaziergang  aber schnell machen da der Regen einfach nicht aufhören wollte
Der Abend haben wir noch geklönt, wir hatten uns ja viiiel zu Erzählen, und sind bald zu Bett.

SAMSTAG
Die Nacht für mich war nicht gut, der Regen der auf mein Wohnmobil Dacht prasselte hielt mich ab richtig zu Schlafen
Bald war die Nacht  rum und ich machte mich für Aussenwelt tauglich und frisch in meinem Wohnmobil 3*** Badezimmer. :) ))
Roy und Jürgen hatten Brötchen geholt, Günter ließ es sich nicht nehmen Regionale Spezialitäten vom Metzger zu holen, was
bei dem Frühstücktisch sehr lecker war. Auch von Frischkäse bis geräucherten Lachs, alles war Aufgetischt.
Mittags haben wir eine Autotour gemacht Richtugn Ammersee gemacht, da leider immer noch nicht wir von dem Regen verschont blieben.
Ein paarCampingplätze abgeklappert, und die Flyer geordert sind wir dann wieder zum Campingplatz. Voher haben wir noch kurz fürs Abendessen eingekauft.
Am Platz angekommen, hat Annette den “Deckel” gemacht. Das ist ein Originaler Annette Campingkuchen, Rezept weiter unten :) !!
Bei Kaffe und Kuchen sind wir dann zum Spielen über gegangen. Am Abend haben wir lecker gekocht,
es gab Fleischküchle, mit Speckbratkartoffeln und Gurkensalat,Tomatensalat.
Die Männer, wie bei jedem Campingurlaub stellen Sich immer gern zum Spülen bereich… hihhihihi
Am Abend haben wir da der Regen noch nicht wirlklich aufhörte mit prasseln ein Spieleabend mit “Knubbel und Mensch Ärgere Dich nicht” gespielt.
Fragt nicht wer Verloren hat….grrrrrr… ja Günter hat nicht mitgespielt nur Annette,Roy,Ich!
Der Abend haben wir dann mit einem teuren und guten Tröpfchen beendet!

Sonntag:
Heute war Tag der Abreise, und ich habe nach dem Aufstehen schon alles soweit an Ort und Stelle im Wohnmobil gemacht.
Ich muß nur noch die Markise einfahren und den Strom stecker einrollen.
Bei Annettche war Günter schon auf dem Weg zum Bäcker, und hat für frische Brötchen zum Frühstück gesorgt….
Wir haben zum Abschluss unserem Wochenende noch lecker gefrühstückt, “Geschnackt geblabbert” und schon bin ich dann um 10 Uhr los!
Das Navi hat mich dann von Peißenberg auf die A96 , die Fahrt war Entspannend und Unspektakulär.
Zuhause kam ich 12:15 Uhr an, wo mein Schatzi mich mit einem schönen Mittagessen Überraschte.
Es gab Schweinebraten,Nudeln,Kartoffelsalat und Gemischten Salat und einen Jaghurt Obst Nachtisch !! WAR LECKER!!!
Ja Das Wohnmobil habe ich soweit für die nächste Reise geparkt, noch ein paar Dichtungen müssen gemacht werden. Aber bald soll es ja wieder los gehen.

Resüme:

Annettes : Deckel

1 Tortenboden  ( Lidl)

1 Dose Michobst (Lidl)

1 Tortenguss

Zubereitung

Dosenobst mit einem Sieb absieben, und auf dem Tortenboden verteilen. Die Brühe vom Obst nach Packungsanleitung zubereiten, und über das Obst geben. Abkühlen lassen fertig !!

Dazu H-Schlagsahne  und Fertig ist der “Deckel”

Deckel :) Annette's Campingkuchen

Camping-Grüntensee Allgäu

Wieder hatten wir Lust, mal ans Wasser, dieses Mal aber ist mein Freund, mein Hund, mein Bruder mit an Bord gewesen.

FREITAG

Nach einer Stressigen Woche ging es dann am Freitag den 16.7.2010 um 15 Uhr los. Nach dem wir uns kurz gestärkt hatten mit Originaler Zimmermann Weißwurst aus der Dose, Ideal eigentlich für das Campen.

Die Fahrt mit dem Wohnmobil verlief Ruhig und ohne Stopp direkt an den schönen Grüntensee :)

Um 16 Uhr kamen wir am Campingplatz Grüntensee an, und haben uns somit “eingecheckt” das Personal SEHR FREUNDLICH, und Hilfsbereit….  Wir haben einen größeren Platz bekommen 288 da wir ja noch ein Zelt dabei hatten wo mein Bruder darin schlafen wird.

Schnell ist das Wohnmobil Häuslich eingerichtet, und Bertl (mein Freund) und Walter (mein Bruder) haben auch in 45 Minuten das Zelt häuslich eingerichtet. Badezeugs hergerichtet, umgezogen und

am Abend haben wir noch schnell den Grüntensee erkundigt und sind auch schnell noch ins Wasser. Der See war angenehm warm, nur die “Bremen „wollten mein Blut.

Danach sind wir alle zu Duschen, ja auch unser Hund Nero hatte eine eigene Hunde Dusche. Der Campingplatz ist sehr Hundefreundlich.

Dann habe ich unser  Grillzeugs raus, und den Grill angeworfen. Mit Schichtsalat und Kartoffelsalat abgerundet … jammi war das wieder ein leckeres Grillen :)

Am Abend haben wir noch die laue warme See Luft genossen, und sind zur späten Stunde in unsere Betten gehuscht.

SAMSTAG

Heute sind wir um 8 Uhr aufgestanden und haben lecker gefrühstückt. Danach haben wir eine Erkundungstour um den Campingplatz gemacht. Sind dann an der Fischerhütte eine kurze Rast wieder zurück zum Platz.

Bertl und Walter, sehnten Sich nach einer Einkaufsmöglichkeit, und ich erörterte och nööö will nicht das Wohnmobil packen und Fahrbereit machen, aber die traurigen Augen von Bertl , machten mich weich , und innerhalb 20 Minuten waren wir schon auf dem Weg nach Wertach in den Fenneberg.

Eigentlich zum Einkaufen gab’s nichts, wir hatten ja alles an Bord. Ein paar Kleinigkeiten wie Eis waren schnell bezahlt.

Danach gingen wir zu Fuß ein Stück weiter nach Wertach Mitte.  Haben eine schöne Gaststätte gefunden und schnell war das Essen auch schon ausgesucht. ( Gasthaus Sonnenwinkel)—- ( Ich : Fleischküchle mit Soße und Pommes  u. Salat) ( Walter : Krautspätzle waren sehr lecker) (Bertl: Zigeunerschnitzel mit Pommes und Salat)

Mit vollen Magen ging es zurück ans Wohnmobil der auf dem Parkplatz am Fenneberg auf uns wartete.

Am Parkplatz haben wir noch ein Stückweit Nero ins Wasser lassen (Wertach) , eine gute Abkühlung das tat Ihm gut.

Wir sind dann wieder auf den Platz und haben einfach Relax! Auch Nero haben wir in der Hundedusche abgebraust.

Am Abend haben wir uns fertig gemacht und sind dann in das Restaurant am Campingplatz zum Essen. Das Restaurant sehr zu Empfehlen. ( Griechisch und günstig)

An diesem Abend kam ein Platzregen, der so einige Liter Wasser uns bescherte. An diesem Abend bleib uns nichts anderes übrig, wie das wir uns es im Wohnmobil gemütlich gemacht haben.

Wir haben ein Spieleabend daraus gemacht, von Mensch ärgere Dich nicht bis zum Knubbel Spiel. Danach sind wir dann gemütlich ins Bett. Das prasseln hat in der Nacht nachgelassen…. GOTT SEI DANK

Sonntag

Heute sind wir 8:30 Uhr aufgestanden und haben gut gefrühstückt. Da heute die Abreise war musste alles wieder an Ort und Stelle und alles da hin wo es hingehört… :)

Innerhalb von 2 Stunden sind wir dann auch Nachhause gefahren, die Heimfahrt war gemütlich.

Kurz vor der Heimat haben wir noch Mittag gegessen.

Fazit:

Der Campingplatz-Grüntensee ist seine 4 Sterne würdig.

Der Platz ist sehr Hundefreundlich, das Personal zuvorkommend und Freundlich.

Sehr schön gelegen. Zum Baden Ideal! Das Panorama Traumhaft.

Jederzeit würde ich den Campingplatz Besuchen.