Manuelas Reise&Abenteuer Blog

Im Hotel bist Du Gast,im Wohnmobil Zuhause

Hey there! Thanks for dropping by Theme Preview! Take a look around
and grab the RSS feed to stay updated. See you around!

Archive for April, 2016

Frühjahrstreffen LV Südbayern mit Jubiläum

Donnerstag:

Wie jedes Jahr veranstaltet der LV Südbayern des DCC seine Frühjahrsveranstaltung diesmal mit

den Jubiläum des CC Altötting  und des CC Kösching …..

Wir waren bereits schon im Januar angemeldet, und auch ein paar Mitglieder des CRF-Memmingen

Die Frühjahrsveranstaltung fand auf dem Campingplatz Kratzmühle in Kinding statt.

Dieses mal musste ich selbst mit dem Wohnmobil los fahren weil Bertl bei seiner neuen Anstellung

keinen Urlaub bekommt, der Gedanke war er kommt ein Tag später nach.

Um  9:30 Uhr war Treffpunkt für uns am Wohnmobil, Rosi wie auch Gabi und Marko , wir fahren im Konvoi.

Marko führte uns mit Bravour nach Kinding, nach 245 km und 3 Stunden später sind wir wohlauf auf dem CP angekommen.

Schnelle Begrüßung mit den Campingfreunden, und einrichten, jaaaaaa einrichten des TV hat sich etwas gezogen, weil

einfach ein Baum im Weg war, so hat mir nach paar Stunden suchen nach dem Satellit  Walter ausgeholfen und ich hatte

Empfang, von Jürgen noch a Schnäpsle bekommen, war dann auch schon gegen 16 Uhr Anmeldung bei Barbara Wastlhuber.

Ein tolles Begrüssungsgeschenk, sowie nochmals ein Begrüssungschnäpsle

20160414_162329

In dem Kuvert waren noch die Bon’s für die Stadtführung nach Berching

Abendessen : Donnerstag Bauernwurst mit Kraut

                             Freitag : Stadtführung   Kaffee und Kuchen und Abends Gulasch

                              Samstag: Brauereikeller Besichtigung    Mittagessen Weißwürstl mit Brezn 

                              und am Festabend: Osterbraten mit Krensoße und Petersiliebkartoffeln

                              Sonntag Sülzteller

Noch lachte der Himmel und wir konnten noch schön vor der Markise sitzen, und Lucky den ich auch mitgenommen habe

hatte seine Freude wieder weg zu sein.

Um 18 Uhr gab es dann Abendessen, versammelt gingen wir in den Gastraum

20160414_185616

Die Bauernwurst wurde Hauseigen vom CC Kösching Ihrem Metzger zubereitet, die SCHMECKTE SO WAS VON LECKER!!

Anschlißend war offizielle Begrüssung von Roland Tanfeld ( LV Vorsitzenden ) und Barbara Wastlhuber ( 1. Vorstand CC Kösching)

und den Andres , 1 . Vorstand des CC Ältötting. …

20160414_182726

Auch die neuen Pächter des Campingplatzes Begrüßten uns  alle herzlich….

Sehr Sympathisch das Pächterpärchen, Hilfsbereit und Zuvorkommend

Den Abend haben wir beim Campertratsch genossen.

Freitag:

Früüüühstück röhrt es am Wohnmobil Gabi hat anlässlich Marko sein Geburtstag Brötchen gesponsert.

IMG-20160415-WA0004

So haben wir dann vor dem Wohnmobil fürstlich bei Sonnenschein gefrühstückt.

Die einen sind zur Stadtbesichtigung die anderen einfach NIX tun,  ich gehörte zu den anderen ich will einfach NIX tun.

Rosi schicke über Whatsapp noch die tollen Foto aus Berching

IMG-20160415-WA0056

IMG-20160415-WA0039

Den Vormittag habe ich auch so mit Tratsch und rumwursteln rumgebracht,

Rosi noch in Whatsapp geschrieben, soll am Netto beim

Hähchenfritze uns ein Händl mitzubringen, gesagt getan so haben wir auch noch gut Mittag gegessen.

Gegen 15 Uhr gab es noch Kaffee und Kuchen, was wir auch in Anspruch genommen haben, es gab so eine große Auswahl

an Kuchen, da haben die Frauen sich Mühe gemacht.

IMG-20160415-WA0098

Nachdem Petrus wieder den Wasserhahn abgeschaltet haben, haben wir noch etwas getratscht an unseren Plätzen,

es kam auch der Pfarrer vorbei und Weihten unsere Wohnwagen und Mobile

IMG-20160415-WA0079

Sogar Lucky bekam den Segen Zwinkerndes Smiley

IMG-20160415-WA0081

Gegen 18 Uhr haben wir uns getroffen zum Abendessen, heute stand auf dem Plan Gulasch mit Semmel

Hungrig sind wir dann gemeinsam am Tisch angekommen

IMG-20160415-WA0120

IMG-20160415-WA0129

Samstag:

Wieder hat es in der Nacht so stark geregnet das ich kaum ein Auge zugemacht habe, und mich dadurch derart gerädert fühle.

Ich beschloss mich auch heute nicht an der Bierkeller Besichtigung Teilzunehmen, sondern nach dem Frühstück mich

noch etwas hinzulegen, Rosi hat mir dieses Foto geschickt Vor Lachen auf dem Boden wälzen

IMG-20160416-WA0015

was ich auch tat, gegen Mittag war dann Weißwurst Essen Zeit, so haben wir uns im Gästesaal

getroffen, und es gab Mittagessen.

IMG-20160416-WA0037

Direkt an der Altmühl liegt der Campingplatz, Natur pur ,die Vögel begleiten unser

über den ganzen Tag richtig erholsam und Beruhigend.

IMG-20160415-WA0104

Sonntag: 

Heute war wieder Tag der Abreise, alles schöne geht auch mal zu Ende, so haben wir gemeinsam unsere 7 Sachen gepackt, und

sind noch um 10:30 Uhr nach einem kleinen Frühstück zur Verabschiedung, mit dem gemeinsamen Camper Abschiedslied

“Nehmt Abschied Brüder……”  habe ich noch die Tellersülze einpacken lassen  und werde es Bertl mit Nachhause nehmen.

IMG-20160417-WA0001

So ging die Fahrt Nachhause, dieses mal hat unser Konvoi-Führer die Strecke über München genommen was uns so einiges an

Zeit und Nerven gekostet hat, es waren sehr viel Baustellen auf dem Weg, aber um 14:30 Uhr kamen wir alle Gesund und munter

zuhause an,

Irland 2016

Vorbereitungen

Seit einem Jahr haben wir geplant im März mit dem Wohnmobil

nach Irland zu fahren,meiner Schwiegermutter Ihre Heimatinsel.

Der Flug wurde für die Schwiegermutter Tina und Pito gebucht,

und für uns bleibt es da wir ja Camper und Wohnmobilisten sein,

nur der Landweg, und die Fähre. Gesucht haben wir auch gleich

mal,auf was müssen wir Achten? Was ist mit unserem Lucky?

Da unser Hund bereits sorgfältig in Tierärztliche Behandlung ist

müssen wir nur kurz vor der Abfahrt noch eine Wurmkur machen

die nicht älter wie 120 Stunden sein dürfen Bin gleich zurück!

Wir haben ein Navigonapp auf meinem 7” Tablet Stellplatzapp und schon

fleißig die Route über Google und AdacMap und das Tourenplanungset bei

unserem Automobilclub (ACV) angefordert. Dieser hat den Marco Polo Reiseführer

und eine Landkarte von Frankreich uns zugeschickt.

Auch eine APP zum Postkarten verschicken wurde besorgt Infos gibt’s hier

Und über den Verlag “Womo” habe ich noch ein

Buch gekauft, wo auch Interessante Beiträge zu finden sind.

2016-01-24 17.07.23

IMG-20160131-WA0038

Durch das aktuelle Flüchtlingsthema wird an der Französischen

Grenze dick und fett Kontrolliert, wir achten auch darauf das wir alle Papiere

Ausweise,Führerscheine und Papiere für die Fähre dabei haben, damit alles klappt!

Jetzt schreibe ich genau 4 Wochen vor der Abfahrt an diesem Bericht weiter, ich habe

gleich mal unsere Reiseapotheke erstellt.

Bertl braucht eigentlich nur seine Blutdrucktabletten, und ich schon schon ein bisschen mehr.

Meine Magenschutztabletten Pantoprazol & Iberogast für den Magen und dann noch

Allgemein noch Reisetabletten für Übelkeit& Erbrechen  ( Ich sag nur Fähre)

Durchfallmittel, Schmerzmittel, Salben Wund und Brand.

Nun schreibe ich meine Erfahrungen weiter, es sind nur noch 2 Wochen bis es los geht

Bin wieder ins Campingzimmer und habe die Körbe durchgeschaut.

Habe ich genug Wäsche dabei? Welche Kleidung zum welchen Anlass?Geben wir es doch zu , ist immer

IMG_20160225_182721

viel zu viel mit an Bord, meine Einkaufsliste will ich hier nicht mal erwähnen. Zwinkerndes Smiley

Bertl hat heute noch den Ölfilter für den Ölwechsel besorgt. Und ich bin noch an der Routenplanung

Infos und Erfahrungen einholen. Zuhause auch alles.

3.3.2016

Jetzt kommt der Endspurt wir haben noch  10 Tage , das Wohnmobil steht nun am

Haus, Feuermelder installiert und geklebt. Brenner neue Dichtungsringe, neuer Schlauch

und im Bad die Schränke optimiert, und was soll ich sagen pünktlich zum 1. März schneit es.

Jetzt fehlt nur noch der Ölwechsel, Einladen, Einkaufen, und Tanken und ab geht die Post.

Heute 3 Tage vor der Abfahrt haben wir Schnee und Frost bei minus 5 C.

Mir ist dann die Wasserpumpe eingefroren was denkst was ich für eine Panik hatte.

Sofort Heizung an und eingeheizt. Wir werden die Heizung

bei 10 Grad angeschaltet lassen Punkt ein Tag vor Abfahrt gibt es noch den heißersehnten Ölwechsel.

Ich habe noch vor ein paar Tagen den Tank mit Zitronensäure und Chlor gereinigt mit Erfolg.

Freitag:

Wir sind gestartet gegen 14 Uhr und kamen bei Stuttgart in ein Stau der uns einiges an  Zeit gekostet hat.

Kamen dann auf einen Stellplatz in Kehl um 19 Uhr an.
Im Bistro  noch schnell was gegessen ging es  dann auch schon ins Bett.
In der Nacht war laute Musik zu hören.

Am tag haben wir dann gesehen wie der Stellplatz aus sah.

2016-03-12 07.40.10

Seht selbst, dafür haben wir 7 € bezahlt trotz das wir im Bistro gegessen haben.

Und es werden jetzt stimmen kommen, ich wäre weiter gefahren, JA JA man ist auch

irgendwann einfach nur PLATT!!

 

Der Stellplatz fahren wir nicht mehr an.

 Stellplatz Kehl Auenheim an den Sportanlagen

2016-03-12 07.39.342016-03-12 07.39.39

2016-03-12 07.39.512016-03-12 07.39.59

2016-03-12 07.40.082016-03-12 07.40.19

und noch das Wohnmobil voll getankt geht es nun über die Grenze nach Frankreich.

Samstag

Unser Frühstück

2016-03-12 07.47.17

heute haben wir 400 km zurück  gelegt und sind am Kanal auf einen kostenlosen Stellplatz nördlich von Paris Reims gestoßen.

Der Stellplatz liegt schön am Kanal. Wir haben lecker Essen gekocht Rinder Filetbraten mit Zwiebel Soße  Spätzle und Salat.

 

Und haben noch mit Lucky die gegend erkundet.

Toller  Ort. Der Abend war  gemütlich und ruhig. Ohne TV.

Bertl hat seine Bundesliga also Bayern Ergebnisse über Laptop an geschaut.

Sonntag:

Sind dann gegen 8 Uhr nach unserem Frühstück weiter gefahren. 400 km Richtung Meer.

Der Stellplatz bei Caen liegt toll kostet 12 Euro inklusive Strom.

Angekommen gleich mit Lucky an den Strand.

Jetzt um diese Jahres Zeit darf der Hund noch an den Strand. Herrlich! Herrlich!

Die Möwen kreischen, toll! Zurück an das Wohnmobil und einen Schwäbischen Wurstsalat gemacht mit Bratkartoffeln.
Bertl war von der langen Fahrt geschafft. Wir bleiben hier 150 km von Cherbourg für 2 tage.

Heute wollen wir noch das Örtchen erkunden. Und mit Sicherheit mal französische Küche genießen.
Am Stellplatz ist kostenlos WLAN. Super!

Unser Stellplatz

Montag:

Heute haben wir einen faulen Tag einlegt.

Nach dem Frühstücken sind wir zum Strand und ja das Meer war weg es war Ebbe.

Lucky hatte am Strand solch ein Spaß. Wir sind dann 3 km ins Örtchen gelaufen und zu schauen ob es wenigstens ein offenes Geschäft gibt.

Oh bin wunder es gibt ein Bäcker und eine Bar somit habe ich gleich ein Baguette gekauft und in der Bar ein toller französischer Rotwein jetzt toll einfach in der Sonne sitzen. Urlaub uns geht’s gut Lucky war ganz Happy

Zurück zum Wohnmobil haben wir Siesta gemacht und ich habe das Führerhaus im Wohnmobil noch sauber gemacht.

Und bald zu Abend gekocht. Es gibt Rinder Geschnetzeltes mit Kartoffelbrei und Bertl hat ein Obstsalat gemacht.
Am Abend haben wir noch mit paar Freunden und Familien über Facebook Videotelefonie gemacht das ist wirklich eine tolle Sache!

Die Meeres Luft macht uns müde und wir gingen 21.30 Uhr ins Bett.

Ein erholsamer Schlaf. Dienstag soll es ja weiter gehen nach Cherbourg. Erstmal Wasser entsorgen und Toilette und dann wird es nach dem Frühstücken los gehen.

Dienstag:

Nach dem Frühstück, haben wir noch Entsorgt.

Heute wollen wir direkt nach Cherbourg. Doch es gibt kein Stellplatz so haben wir entschieden 20 km vor Cherbourg an

einem schönen Küsten Städtchen bis Mittwoch Mittag zu bleiben. Ein tolles Städtchen und die Möglichkeit was einzukaufen.

Und in ein Restaurant wo Lucky mit rein darf was zu essen. Ich habe Crevetten bestellt und Bertl Kepabteller waren super lecker und endlich mal was aus dem Meer gegessen.

DER Wind pfeift und die Möwen kreischen toll hier.
Am Abend noch ein französischer Rotwein getrunken und dann ab ins Bett.

Die ganze Nacht hat es gestürmt das Wohnmobil geschaukelt somit war unser Schlaf alles andere als Erholsam.

Wir bleiben noch eine ganze Weile liegen Fähre geht erst Mittwoch Abend

Mir ist etwas mulmig sehe mich schon an der Reling!

Lucky ist total erschöpft

Ich lass es mir gut gehen

Lucky will doch einfach alles gesehen haben

Meine Crewetten , lecker und das für 5,90 €

Bertl sein Kebab Teller

Unser Stellplatz

Mittwoch

Wie bereits angekündigt geht es auf die Fähre. So haben wir den Stellplatz verlassen nach dem Frühstück und haben noch Wasser getankt und entleert.

Laut Markus unser Navi haben wir noch 30 Minuten bis zum Fährhafen Cherbourg.

Schnell war klar es ist ein großes Areal und wir schauten das ganze an.

LUCKY wurden die Papiere geprüft sowie sein Chip und die freundliche Stenaline Mitarbeiterin streichelte den kleinen Bub.

Im Wohnmobil bisschen Mittagessen gemacht und abwarten wir dürfen um 19.15 Uhr einchecken.

Dann ging es auch schon los. Und durch die Grenz Polizei aber alles Top.

Habe sofort Licht im Wohnmobil angemacht und Türe auf damit die freundliche Grenzpolizisten kontrollieren können.

Aber wir durften durch. Wir bekamen die Line 13 zum Schiff. Nun ging alles sechs schnell.

Da habe ich gleich mal ein Video gedreht.  Ffkjfffffh

Eingewiesen und Auto verlassen und Lucky im Auto lassen.

An der Schiffs Rezeption Eingecheckt bekamen wir unsere Kabinen Schlüssel 660 und bald ging es auch schon los.

Hoch und rüber runter und ich hatte Angst Seekrank zu werden.

Aber nach zwei Bier mit Bertl konnte ich super Schlafen.

Bertl leider nicht Angst um den Lucky sowie die Aufregung.

Wir haben es doch fast geschafft. Die See war wirklich Rau!

Die Kabinen sind zweckmäßig und wirklich erforderlich bei einer Überfahrt von 17 stunden.

Also wir haben jetzt eine Stunde weniger statt 8 Uhr 7 Uhr. Um 10 Uhr dürfen wir Lucky am Wohnmobil besuchen und Gassi gehen.

Aber zuerst mal unter die Dusche gehen.

Und bin dann um 8 Uhr ins Bord Restaurant um zu Frühstücken.14 Euro kostete der Spaß.

Aber dafür durfte man Essen was man will. Und die Iren lieben es deftig.

 

Unser Voucher

toll das Meer, Wasser soweit das Auge reicht Smiley mit geöffnetem Mund

Die Lounge

Irisch Frühstück ( 14 € )

Donnerstag 17 . März
Um 15.30 Uhr legte die Fähre in Rosslare an.

Bertl und ich waren froh das wir wieder festen Boden unter der Füße hatten.

Bertl konzentrierte sich beim los fahren auf den Linksverkehr.

Nach 4 Stunden Fahrt waren wir in Killarney.

Mein Handy lade Kabel hat den Geist aufgeben und konnte somit mein Handy und unser Navi namens Markus laden.

Glaubt mir das war eine Odyssee.Lucky hat die Fähre überfährt gut über standen.  Zwinkerndes Smiley
20.30 Uhr in Killarney angekommen das Wohnmobil abgestellt und nun bleibt es dort Stehen und dient einfach nur als Schlafzimmer.

Schwiegermutter Tina Pito und Richard kamen sofort und begrüßten uns! Bertl hatte noch richtig Hunger schnell noch eine Currywurst gezaubert mit Brötchen. Und zusammen noch im Wohnzimmer bis Mitternacht geplaudert.

Freitag:

Guten morgen.
Hier aus Irland bei uns gibt’s nicht so viel zu erzählen.

Wir durften heute Stefano und Nicole und Geraldine aus Italien kennen lernen.

Ist von Bertl die Tante und Sohn und die Freundin.

Sehr nette Leute . Doch Stefano ist mit Nicole um 15 Uhr wieder heim geflogen. Die waren bereits 5 Tage in Irland.

Rest der Gruppe ist dann noch zum Fisch Essen in die Stadt.

Sehr lecker und frisch. Danach sind ein teil mit der Pferde Kutsche und ich mit Sara und Richard an den See gefahren.

NATUR PUR! Abends hat
Richard hat  für uns noch Irisch gekocht .

Pökelfleisch mit viel Gemüse und Kartoffeln. Sehr lecker.

Den Abend haben wir vor dem Kamin ausklingen lassen.

Als ich dann im Wohnmobil gelegen bin habe ich mal das Handy angeschaut.

Und musste feststellen das auf dem Schiff für 3 Telefonate und 1 SMS 70 Euro berechnet wurde.

Bei der Telekom angerufen Jam heraus das bei Schiff und Flugzeuge die Tarif der Satellit Verbindung gelten.

Also am besten Handy bei der See Überfahrt Handy aus. WLAN ist kostenlos an Bord der Stenaline!

Okay nun wissen wir bescheid. EU weit kostenlos alles auch Internet. Schwamm drüber.

Gegen 2 Uhr in der Nacht Bauch Krämpfe und Durchfall bekommen,und durch das lange laufen und stehen total Hüfte.

Weiß nicht wie ich den Samstag verbringen soll? Stehend auf der Toilette?

Liegend mit Windeln?

Samstag:

Guten morgen , erstmal wie jeden morgen ein Bacon gebraten, die Sausages und Wurst und Käse und

vor allem Deutschen Kaffee Smiley 

Herrlich zwitschern die Vögeln.

Gestern um 10 Uhr sind wir den Ring of Kerry mit dem Bus gefahren und der Bus hat alle 30 Minuten ein Stop eingelegt und hat super erklärt. Durch das unser Onkel Richard mit seinem Kumpel vom des Touren telefoniert hat kostete die Tour nur 10 Euro pro Person statt 20€. Um 17 Uhr kamen wir wieder in Killarney an und ich konnte mein 1 Bier im Pub Trinken! Mit Lucky noch ein runde gelaufen der den ganzen Tag bei Oma war.

Am Abend bekamen wir noch bei Richard besuch aus Dublin.

Aber ich bin 21 Uhr ab in den Alkoven und habe nach nicht mehr auf wecken lassen zu Müde war ich von dem Tag.

Da Nacht habe ich wunderbar geschlafen, und über den Tag hatte ich auch von meinem Bauch ruhe Smiley 

 

Montag:
Den Montag haben wir ganz ruhig angehen lassen

wir haben gemeinsam gefrühstückt und Bertl und Pito sind mit Richard und den beiden Hunde zum spazieren.

Ich habe das Wohnmobil aufgeräumt und gesaugt und geduscht.

Wir hatten erst heute Abend Termin zum Familien treffen bei Sean.

Die 3 Männer kamen bis um 14 Uhr wieder zurück vom laufen.

Und hatten Hunger. Ich habe  Rinderrouladen gemacht dazu Rotkohl und Kartoffelbrei sowie noch ein Tomaten Gurken Salat!

Mittagschlaf war angesagt. Wir sind noch in die Stadt und paar Sachen einzukaufen in Lidl und paar Gift Shops.

Und um 19 Uhr sind wir mit dem Taxi zu Sean.

Dort erwartete uns ein Vorspeise Buffet mit Kartoffelsalat und Lachs und Shrimps Blattsalat Coleslaw super lecker einfach genial.

Das Besteck sollen wir behalten danach kam das warme Essen.

Um 20.30 Uhr traf dann das Hauptmenü ein Entenkeule auf Rotkohl mit Kartoffelbrei und Reis.

Curry Geschnetzeltes und Hähnchenbrust und Fleischküchle solch ein Festschmaus.

Ich habe von jeden etwas probiert und war dabei vorsichtig es ist mein Körper nicht gewöhnt in Deutschland ist es ja schließlich 21.30 Uhr.

Aber soweit ging alles glatt. Es wurde gesungen und gelacht ja die Iren können Feiern und sind so richtige Nacht Menschen. Gegen 23 Uhr ihn wir auch zurück und ab ins Bett. Lucky musste noch raus und Gute Nacht.

Lucky und Bertl

Flying Dog

Bertl seine neue Irland Jacke, und im Arm Schwester Tina

Der Hauptgang, leider vergessen die Vorspeise zu Fotografieren

 

Dienstag:

WIR HABEN GUT GESCHLAFEN UND DIE NACHT WAR RUHIG!

Heute haben wir bis 9 Uhr geschlafen.

Heute hatten wir mal einen Pub aufgesucht. Es kann ja nicht seines ich in Irland nicht in ein Pub sitze. So haben wir es auch gemacht. Da leider keine Bus Touren gibt wo Ring of Dingel und Berra anfahren tut haben wir ein Relax Tag eingelegt.

Etwas Geschenke eingekauft und den Tag in Irland genossen.

Zum Mittagessen hatte Bertl für die Dubliner einen schwäbischen Kartoffel Salat gemacht mit Thüringer Bratwurst.

Die haben sich so richtig gefreut. Es blieb trotz das eine Schüssel Kartoffelsalat  mit nach Dublin gegangen ist über das wir zum Abendessen Bacon mit Kartoffel und Grünen Salat. Den Abend haben wir gemeinsam vor dem Kamin bei einem Rotwein aus klingen lassen. Müde sind wir um 22 Uhr ins Bett

2016-03-22 13.44.36

Mittwoch

Wir sind  nach dem Frühstück zum Muckross Haus.

Auf das Haus habe ich mich die ganze Tage gefreut.

Bertl und ich durften an der Führung Teilnehmen. Sean hat uns den Eintritt geschenkt.

 DANKE! So waren wir eine Stunde in den Haus und die Führung war Spannend und so Eindrucksvoll und  in der Zeit stehen geblieben.

Link zum Haus  Nach der Führung sind wir zum Mittagessen in dem anliegend Restaurant.

Ich habe Lasagne  und Bertl Curry Gulasch mit Reis und Salat sowie für die Schwiegermutter ein Thunfisch Sandwich.

Oh 30 Euro aber es hat geschmeckt.

Wir wurden dann noch in ein Stadt gefahren Wo wir noch paar Besorgungen machten Bertl Jeans kaufte und T-Shirt gehen

Abend sind wir noch zum Fisch Essen. Lecker so frisch. Noch ein Heimweg Pub Besuch dann ging es schon zu Richard dort vor dem Feuer gesessen und ab ins Bett.

Meine Heizung hat Unterspannung bekommen da die Bord Batterie nun 10.4 V hatte also keine Heizung.

Wir haben gute Bettwäsche und werden Freitag sowieso Richtung Fähre fahren und da wird Dia Batterie wieder aufgeladen Smiley

Donnerstag:

Heute nach gut geschlafen und nicht gefroren. Heute noch gemeinsam Frühstücken und langsam Wohnmobil richten für die Abfahrt zu Fähre sind 300 km und 4 Stunden Fahrt. Um 20.30 Uhr will sie ablegen.

Heute gibt es den letzten Reisebericht wurden verabschiedet 

2016-03-28 08.11.552016-03-28 08.11.55-12016-03-28 08.11.55-2

und von Sean und Siophan haben wir Sandwich bekommen 5 Stück für die Fahrt nach Rosslare sind um die 4 Stunden.

Dieses mal über Cork die Straße war echt super. Gehen 16.30 waren wir am Hafen. Nun stellten wir uns zum Check in ab.

2016-03-24 17.11.49

BERTL bekommt schon wieder Angst und PANIK! Weil er es mit Schiff und Flugzeuge nicht hat. Um 21 Uhr waren wir schon auf dem Meer und ich schaltete mein Handy auf offline also Flug Modus und das WLAN habe ich eingeschaltet so habe ich Kontakt zur Welt. wir sind direkt an die Bar von haben ein Schlummer Trunk genommen sind gehen 23 Uhr ins Bett. Die ganze Nacht ist Bertl gewandert und hat gejammert. Nun Guten morgen wir haben die Nacht gut überstanden nun erstmal Kaffee trinken. Und raus an die Reling. Den unser Zimmer ist Stockdunkel. Die Nacht war wieder Horror für Bertl.

Freitag:

Wir sind nun in Cherbourg angekommen, sind dann mit einem zwischen Stopp in Frankreich und einen auf dem

DCC Campingplatz Kehl  auch bis Ostersonntag pünktlich zum Mittagessen zuhause angekommen.

In Kehl wollte ich meine Hähnchen Essen die so lecker schmecken! Smiley 

2016-03-26 18.41.13

Hier ein paar Fotoimpressionen aus unserem Urlaub!